Die Catlins ….

P1070553die windzerzausten Pinien in den Catlins…

oder von der stürmischen Monkey Bay

die Küste entlang über Waiapa

zur Curio Bay

 

7.3.

 

Etwas sturmdurchschüttelt wache ich heute morgen auf … der Wind wollte einfach nicht weniger werden und hat alle fetten grauen Wolken von der Westküste zu uns hergetrieben. Ich bin ein bißchen unschlüssig …. schnell Richtung Ostküste oder doch noch mal die tollen Bäume der Catlins gucken.

P1070479 P1070481 P1070485 P1070488

 

 

 

 

 

Ich entscheide mich für letzteres und bummele teils auf Gravels, teils auf schmalen Asphaltstraßen die Küste entlang. In Riverton, einem kleinen Örtchen mit der alten Brücke über den Fluss, fahre ich bis Howells Point, wo es erstmal Frühstück gibt.

 

 

P1070528 P1070532Die Sippschaft Kormoran ruht sich gerade von ihrer Frühstücksjagd aus und Herr Vogel wartet, ob irgendwo etwas für ihn abfällt. Es ist, glaube ich, der Vogel, den ich so häufig auf der Straße sehe, wenn er ein totgefahrenes Possum ausweidet. Große weite Schwingen und manchmal muß ich wirklich bremsen, damit ich ihn nicht erwische, so nah am Auto fliegt er vorbei. Unten gibts noch ein bißerl Brandung, aber der Wind ist hier nicht mehr so heftig. Guuuuut!

 

 

P1070500 P1070519Auf kleiner Küstenstraße geht es über Fortrose zum Leuchtturm Waiapa. Der Leuchtturm ist nicht ganz so berauschend, dafür aber diese herrlichen windgepeitschten Pinien. Man spürt förmlich, wie sie versuchen, sich unter dem Wind zu ducken. Diese Pinien sind hier in den Catlins das Wahrzeichen. Es sind die roaring forties die hier wehen und unter Seglern berühmt berüchtigt und unter Womofahrern, die an der Küste schlafen wollen, auch!

P1070553 P1070572 P1070580 P1070584 P1070591

 

 

 

 

 

 

Das Wetter bleibt ungewöhnlich stabil grau – ein bißchen mehr, ein bißchen weniger. So wenig wie ich das mag, mögen die Delfine, die kleinen Hektordelfine, die in der Purpoise Bay zuhause sind, das auch nicht und verziehen sich irgendwo hin, wo man sie nicht sieht. Auch Herr und Frau Pinguin lassen sich nicht blicken. Ich bin vielleicht nicht geduldig genug, aber nach einer Stunde warten und um mich herum immer mehr Touris und lauter doofe Deutsche, marschiere ich einfach wieder zurück. 1000 Deutsche und ein Pinguin – ich, an seiner Stelle täte irgendwo ganz unauffällig an Land kommen und dann vom Nest aus allen Touris eine lange Nase machen. Nein, so was ist nix für mich.

P1070598 P1070604

P1070622

 

 

 

 

 

Im Brummeli mache ich es mir gemütlich mit einem Glas Vino und ziehe mir relativ früh die Decke über die Ohren. Gute Nacht.

P1070613 P1070616 P1070626

 

 

 

 

 

(zum gps hats heute morgen, nach einer weiteren windzerzausten Nacht nicht mehr gelangt!)

Comments (2)

  1. Antworten

    Safar diese uralten Bäume haben was magisches ansich—das weißt du so kann ich gefangen werden!!!—-Danke dir dass du dich so zerzausen lässt für diese tollen Bilder!!! Aber jetza schnell in windgeschütztes Gebiet —nicht dass die ganzen Zacken aus deinem Kamm fallen!!!! Safar alles Liebe deine Hausmaus

    • Avatar-Foto
      Antworten

      Ach, du meine liebe Hausmaus, ich bin schon so zerzottelt vom vielen Wind…. und selbst an meiner geschützteren Ostküste hat es uns fast davon geweht. Aber das erzähle ich heute abend. Du kriegst von mir das schönste Baumbild, was dir gefällt und das machen wir in groß, damit du ein bißchen Neuseelandzauber bei dir daheim hast.
      Fühl dich ganz lieb gedrückt und übermorgen gehts auf die Nordinsel.
      Alles Liebe dir von Safar
      und was die Zacken anbelangt, naja einige gibts noch und wenn keine mehr da sind, tuns die Fingerleins und die brechen nicht so schnell ab in dieser Zottelmähne, die ich mittlerweile herumtrage. (Mein Hut tut mir da gute Dienste!)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.