Spiegelsee, Regenwald und Eisbrocken

IMG_1965oder über Lake Matheson zum Fox-Gletscher und Lake Paringa

8.Januar

Dichte Wolken hängen über den Bergen und ein Hauch vom Lichtschimmer spiegelt sich im See … gerade noch erwische ich ihn, bevor der Wind durch die Bäume fegt und die Spiegelungen im See verwischen. Ich wandere einmal drumrum, um den Seegeistern alle Ehre zu erweisen, schließlich haben sie mir einen kurzen Blick auf ihr Können gewährt.

IMG_1952 IMG_1973 IMG_1987

 

 

 

 
IMG_1957Nebelverhangen ist die Landschaft und die Bäume schauen wie große Wächter am Rande dieser Welt aus. Mein Weg führt mich zum Fox-Gletscher, der seine wahre Größe und Schönheit heute hinter einem grauweißen Schleier aus Nebeltropfen verhüllt. Seine Geheimnisse verbirgt er in den tiefen türkisblauen Rissen und Spalten und bewahrt die alten Geschichten der Maoris sicher in dieser kühlen Tiefe. Langsam und gar nicht so langsam beginnt er einiges preiszugeben, denn er zieht sich zurück – jedes Jahr ein bißchen mehr. Doch man muß seine Sprache verstehen, es ist die Sprache von Wasser und Stein, die zusammen auf ihrer Reise zum Meer ein Lied singen …. mal wild und ungetüm und dann wieder sanft und plätschernd. Und die großen Felsengeister bewachen das Tor, das fast unsichtbar in der großen Wand verborgen liegt – einen Augenblick zeigen sie mir ihr Gesicht, doch das Tor bleibt verschlossen.

P1010586 P1010581 P1010571 P1010572

 

 

 
P1010617P1010590P1010596 P1010589

 

 

 

 

 

Mein Weg führt mich in die Tiefe des Waldes – die Feen und Elfen rufen und die Zwerge springen mir fast über die Füße – so eine verwunschene Welt, die sich hier öffnet und dann zeigen sie mir ihr Zauberamulett, dass mich sicher durch diesen Wald führt und irgendwann entlassen sie mich wieder in die Menschenwelt.

P1010567 P1010634 P1010640

 

 

 

 

Über den wilden „Bruce-Strand“  rolle ich zum Lake Paringa, ein idyllischer See, in dem sich am Abend das Blau vom Himmel spiegelt. Ein guter Übernachtungsplatz, auch wenn er sich am Abend etwas füllt, nicht nur mit Menschleins, sondern auch mit den kleinen schwarzen fiesen Fliegen, genannt Sandflies. Gottseidank habe ich mein „Bushmanns“ und so werde ich nicht total zerstochen. Ein deutscher Bungeespringer zeigt mir stolz sein Foto und ein kleiner Plausch mit einer Kiwifamilie, die jetzt in Australien lebt runden den Abend ab.

GPS: S 43°43’17“ E 169° 24′ 41“

IMG_2040 IMG_2042 IMG_2044

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.