Dampfende Mondkrater und leckere Schlängelstrassen

IMG_4618oder über Wairaki, den Craters of the Moon, einem Stadtbummel in Taupo

wieder an den Pazifik nach Clifton…

 

 

12.Februar

IMG_4588Viele Wolken hängen über dem See und schon früh bin ich bei den „Craters“…..
Dampfende, warme Erde erwartet mich. Auf einem „sicheren“ Weg wandere ich durch wabernden Nebelschwaden, vorbei an zischenden Erdlöchern und blubberndem Schlammkratern. Es gurgelt, murmelt, zischt und rauscht und wie aus einem Kamin steigen die dicken Nebelschwaden auf.

IMG_4595 IMG_4599 IMG_4602 IMG_4621

 

 

 

 

Es ist nur Wasserdampf und schon die Maoris haben diese Stellen benützt zum Kochen und Waschen. Heute unter dem Schutz der Naturbehörde, darf man nur noch auf gesicherten Holzbohlen entlang wandern. Man könnte ja in eins dieser heißen Löcher fallen, oder urplötzlich tut sich ein Neues auf und dann wird es wirklich heiß.

P1010783 P1010795 P1010796

 

 

 

 

IMG_4608Dazwischen wieder ganz sanfte grün,rot bewachsene Erde. Welche Unterweltgeisterchen huschen hier wohl umeinander und verkrümmeln sich in ihre Löcher, sobald man näher kommt. Sie geben sich nicht zu erkennen und ich bleibe relativ viel brav auf dem Weg. Aus dem Zischen und Brodeln kann ich nur erahnen, was für eine Kraft dahinter steckt und wieviel Hitze dort gar nicht so weit weg herrscht.

Dieses ganze Gebiet ist ein aktives Vulkangebiet, denn genau hier schiebt sich eine Erdplatte über die andere …..Die Maoris erzählen sich, dass einer ihrer Anführer seine Geschwister auf Hawai gebeten hat, etwas Feuer zu schicken, weil es so kalt war.

IMG_4618Das haben die auch prompt getan auf dem schnellsten Weg durch die Erde und am Tongariro ist es dann zum Vorschein gekommen und die Maoris hatten wieder warmes Wasser zum Duschen und Feuer zum Kochen. (Naja, die Geschichte geht natürlich noch ein bißchen anders weiter….)

 
IMG_4647Ich schau noch bei dem Hukka Falls vorbei. Der Waikato-River zwengt sich hier durch eine schmale Schlucht und so braust eine Menge Wasser diese 25m hinunter. Ich finde es nicht so berauschend. Aber viele, viele Touris sind da und ich gleich wieder weg.
In Taupo gebe ich ein Paket zur Post und bummele ein wenig durch die Läden und erstehe ein „Fetzchen“ sprich Tshirt.
Über die berühmte Dessert Road, dieses Hochplateau, dass sich durch den Vulkan ergeben hat gehts dann Richtung Napier.

 

IMG_4662 IMG_4670 IMG_4681

 

 

 

 

Eine kleine leckere Schlängelstraße kürzt den Weg etwas ab. Wieder fahre ich durch dieses braungelbe hügelige, baumbetupfte Schafland …. oh ich liebe diese Landschaft, diese Weite. Nur ab und zu ein Farmhaus.

IMG_4688 IMG_4693 IMG_4708 IMG_4714 IMG_4720 IMG_4721

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_4725Diese Art von Landschaft gehört zu meinen Lieblingslandschaften. So bummele ich entlang, bleibe stehen, fotografiere …. sogar mitten auf der Straße, es kommt ja keiner …. und bin erst relativ spät an meinem Übernachtungsplatz in Clifton am Meer, nahe am Kidnapper Strand.

Einst landete Cook hier und die Maoris wollten einen seiner Mitarbeiter, der schon vorher an Land gegangen war, vor ihm retten. (Habe ich jedenfalls so verstanden!) Sie dachten Cook wollte ihn klauen….

 

IMG_4726 IMG_4727
Es wird schon viel früher dunkel, als wie auf der Südinsel und so beschließe ich den Blog erst morgen früh im Bettchen fertig zu machen und heute ist morgen früh,  die Sonne ist  über den Klippen aufgegangen und die Möwen unterhalten sich lautstark, wo es den besten Fisch gibt.

GPS: S 39° 37’07“ E 176° 57’37“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.