Womo-Traben durch Winnetou-Land

IMG_9246oder unterhalb vom Velebit

die Magistrale entlang bis Krk

und nach Baska

 

 

Ich bummele, was das Zeugs hält ….schon in der Früh schlummere ich nochmal süß und seelig ein … der Himmel ist grau, aber es regnet nicht. Da bastel ich erst noch ein bißchen Blog und dann gehts ins Gwasch. Ist ja vielleicht – vielleicht!??!! mein letztes und so wird es ausgiebigst genossen.

IMG_9222 IMG_9223Noch einen Kaffee für unterwegs und dann ist es so spät, daß ich die Fähre um 10 nicht mehr kriege. Die nächste geht erst um eins oder zwei.

 

 

Naja, dann fahre ich halt wieder über die Brücke. Die Wolken hängen tief und irgendwann mal ist es nur noch ein nieselndes Einheitsgrau.
IMG_9226 IMG_9227 IMG_9234

 

 

 

Böttcher, die Winnetou -Musik begleitet mich und so reite ich durch die Prärie auf meinem braven Brummeli-Pferd, das mich über Stock und Stein und Felsen und manchmal auch ganz stinknormale Magistrale-Straße trägt. In den Schluchten vom Velebit hängen tiefe Wolken und wer weiß, welche Kojoten sich da rumtreiben und ich weiß noch, wie stolz ich als 6jährige war, als Pierre Briece als Winnetou in die Schule kam und wir ihm die Hand geben durften – diesem großen edlen und immer guten Winnetou. Oh, ich habe ihn geliebt…

IMG_9249 IMG_9250 IMG_9255IMG_9257 IMG_9266 IMG_9268
Nebelschwaden wabern über diesen schönsten Teil der kroatischen Magistrale und so komme ich nicht ganz schnell vorwärts. Über den Inseln wird es etwas heller und ich schau nochmal hinüber nach Pag, zu der Küste, an der ich gestern gepaddelt bin.

Naja, vielleicht sollte ich doch noch an der Küste bleiben, bzw. auf Krk, noch einmal schlafen mit Meerblick!
In Buncu Luka ist ein toller Campingplatz mit Weitsicht. Das wäre doch ein guter Platz. Pustekuchen, die guten Camps sind alle zu, frei stehen ist auf Krk  schwierig und so lande ich nach einiger Sucherei relativ spät in Baska, am Camp Zablace. Naja, bei Regen ist so ein Camp auch nicht schlecht.
IMG_9271 IMG_9274Ich niste mich ein und dann ist es schon dunkel – es wird ja schon so früh dunkel. Innen habe ich ausnahmsweise, dank Stromanschluß, Festbeleuchtung und mach es mir mit einem Glas Vino und einem kleinen Abendfresschen gemütlich.
Mal schauen, ob ich morgen so früh loskomme, wie ich vorhabe. Im übrigen ist das bei schönem Wetter hier eine traumhafte Gegend – wieder die weißen, bizarren Felsen und das kleine Baska am Ende einer Schlucht mit einem großen Kiesstrand. Vielleicht gibts morgen in der Früh noch ein paar schöne Bilder.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.