Warum ich einem Präsidenten Donald Trump vertraue

Bin ich naiv oder ist da doch was dran?

3.11.

Ein kalter Nordwind huscht über das Land. Es vertreibt die dunstigen Wolken, bringt aber Kälte. Nun, diese Kälte ist relativ – hier im Süden kalt, bei uns im Norden warm. Vielleicht um die 11 Grad.

Ein kalter Nordwind, der klare Sicht verschafft. Das nehme ich als Synonym für das, was da draußen passiert. Es wird immer klarer. Die Corona Regeln so abstrus, widersprüchlich und menschenfeindlich, das nun alle aufgerufen sind, hinzuschauen. Wegschauen geht doch fast nicht mehr.

Ein interessantes Papier, „Wie soll es weitergehen, von Sebastian Friebel „  macht die Runde, in dem mehr oder weniger aufgelistet wird, was ich gestern und viele Tage vorher schon geschrieben habe. Corona als Mittel zum Zweck für die Neue Weltordnung, in der ein globaler Kommunissmus unter der Herrschaft einer kleinen Machtelite errichtet werden soll. Andere Papiere wie die Agenda 2030 machen genauso die Runde: Es wird kein Privateigentum mehr geben und alle sind glücklich. So???

Demonstrationen weltweit, die mal mehr oder weniger gewalttätig verlaufen. Islamischer Terror macht die Runde und ich erinnere mich noch, wie kurz nach Nine-Eleven von der Islamisch-Terroristischen Seite verkündet wurde, die Menschen sollen Angst haben. (so ungefähr).
Nun da sind wir angekommen. Nachdem das mit dem Virus und der zweiten Welle nicht ganz einfach klappt, wird nun die Keule des islamischen Terrors herausgezogen und man versucht bürgerkriegsähnliche Zustände zu erreichen.

Wieso bin ich trotzdem nicht ganz pessimistisch? Im Laufe des Sommers bin ich mit Obamagate, Pizzagate, dem Emails von Hillary Clinton, die Eppsteininsel, Ukraineskandal und jetzt mit den drei Laptops von Hunter Biden konfrontiert.
Ich habe nicht weggeschaut, obwohl ich das, was ich las und hörte kaum verdauen konnte. Kindesmißbrauch und  satanische Rituale,  Kinder- und Menschenhandel, Organentnahme an Lebenden und dann die ganze Drogen- und Erpressermafia. Dazu kommt die kommunistische Partei Chinas, die mit allen Methoden versucht die Herrschaft über die Länder zu gewinnen. Moralische Bedenken gibt es keine mehr. Es geht um Macht und Vorherrschaft.

Das könnte man einem Donald Trump jetzt auch zuweisen, das es ihm nur um die Macht geht. So höre ich schon die Stimmen einiger. Und wieder lass ich mein Bauchgefühl sprechen. Mittlerweile habe ich viele Reden von ihm direkt gehört, habe USA Nachrichten gelesen und da auch nicht nur den Mainstream. Die Amerikaner, viele von ihnen, vertrauen Donald Trump. Er ist angetreten, um dieser Machtelite entgegenzutreten und ihnen ihre Macht zu nehmen.

Es ist ja nicht nur Korruption, es ist die Infiltration aller Länder auf höchster Ebene, wobei mit Erpressung und viel Geld geködert wird. In dem Film The Great Reset wird das deutlich und die Laptops von Hunter Biden bezeugen die Einflußnahme von Chinas KPD. Und dazu noch ein interessanter Artikel: The Great Reset – Wer glaubt, das eine Verschwörungstheorie, der irrt sich.

Ein Donald Trump ist kein typischer Politiker, der mit entsprechendem diplomatischen Geschwätz das Land regiert. Er ist ursprünglich Geschäftsman und manches Mal erscheint sein Handeln zutiefst geschäftsmännisch und pragmatisch. Ein kluger, hochkluger, hochintelligenter Mann steht vor uns, der trotzdem sein Herz und seine Gefühle nicht versteckt. Er handelt taktisch, um zu erreichen das sein Amerika wieder groß wird und nicht nur sein Amerika, sondern das alle Länder in ihrer eigenen Nationalität wieder groß werden dürfen. Kein globaler Einheitsbrei, sondern Menschen die ihr eigenes Schicksal in die Hand nehmen und nehmen dürfen und ihr Leben selbstständig gestalten.

Wie sind wir hier in Europa in eine Regulierungssucht hineingeraten: immer mehr wurden freie Entscheidungen unmöglich, die Gurken müssen gerade sein nur als kleines Beispiel. Und selbst Merkel sagte in einer Regierungserklärung, das wir unsere nationalen Bedürfnisse zu Gunsten eines Europas zurückstellen müssten. Und das was da auf Staatenebene proklamiert wird geht hinunter auf die Individualebene. Persönliche Freiheit muß aufgegeben werden für das sog. Ganze. Selbst über deinen Körper darfst du nicht mehr frei bestimmen. Sie wollen uns kontrollieren, dezimieren, benützen um eine Welt der Sklaven zu erschaffen, plakativ ausgedrückt.

Unser jetztiger Lockdown zeigt es deutlich: alles ist verboten, außer zu arbeiten und die Kinder in die Schule zu schicken, in der sie getestet werden. Was in diesem Test alles vorhanden ist, weiß man nicht Aber sie haben die DNA und damit Zugang zu unserem Genom. Eine Frau Merkel hat ja zugegeben, das sie eine europäische Genomdatenbank aufbauen wollen. Wozu??????????????

Ist das der Beginn vom Transhumanismus? Die Forschung ist viel weiter als wir wir normalerweise wissen und ein Elon Musk experimentiert schon mit Gehirnimplantaten, die dich steuern. Schöne Neue Welt, schon dargestellt im Roman 1984 oder Schöne Neue Welt.

Ein Donald Trump ist angetreten, um genau dieser entmenschlichten Entwicklung entgegen zu treten. Er mußte sich selbst in diesen Rothschildkreisen bewegen, um überhaupt so an die Macht kommen zu können, um der uns feindlich gesonnen Elite von Rothschilds, Sorros, Gates, und vielen anderen entgegentreten zu können.

Kognitive Dissonanz war ein Begriff über den ich anfangs gestolpert bin. Das ist der Ausdruck dafür, das man Dinge erfährt, die man nicht glauben möchte, weil sie zu gräßlich sind. Man spaltet sie ab, nach dem Motto, das kann, das darf doch nicht wahr sein. Und so ist die Verschwörungstheorieecke ein geeignetes Mittel nicht hinschauen zu müssen. Ist ja doch nur Verschwörungstheorie.
Und wie schwer es ist, aufrecht zu bleiben gegen diese Masse und gegen diese Zuschreibung, du bist ja nur Verschwörer, rechts, Nazi usw. erfahre ich selber. Immer wieder hinterfrage, hinterfrage, hinterfrage ich. Kann ich das glauben? Macht es Sinn? Haben die Leute zuviel Fernsehen geguckt? Habe ich zuviel Alternative Medien geguckt? Sitze ich selber etwas auf? Ich bin gefordert, höchst gefordert in meiner Mitte zu bleiben und letztlich dem zu folgen, was mir vor Jahren ein Bhagwan gesagt hat : Follow your feelings und das heißt für mich: Folge deiner Intuition.

Wenn man schaut, wie sich unsere Welt entwickelt hat. Von einer ursprünglich wirklichen sozialen Marktwirtschaft sind wir im Raubtierkapitalismus gelandet. Der Sozialismus war auch nicht die bessere Lösung. Auch hier hat sich die Machtelite auf Kosten ihrer Bevölkerung ein schönes Leben gemacht. Ich bin noch aufgewachsen mit Werten von Toleranz, Anstand, Respekt und Achtung voreiander. Diese sind in der Gesellschaft immer mehr durch grobe Gewalt, Durchsetzung und Oberflächlichkeit ersetzt worden. Hummaniste Bildung geriet in den Hintergrund. Bequemlichkeit und Äußeres war wichtiger als Ernsthaftigkeit und Reflektion. Überfluß und Reichtum erstrebenswerte Ziele, Materialismus in seiner größten Ausprägung. Das führt zwangsläufig zur Tabuisierung von Tod. Gesunde werden zu Kranken erklärt, die man bekämpfen muss.

Dahinter steht die irrsinnige Angst vor dem Tod. Und genau in dieser Angstfalle sitzt m.E. auch die Machtelite da oben und versucht mit allen ihr zu Verfügung stehenden Mitteln, dem Tod zu entkommen. Sei es durch Adenochrome oder sei es durch Transhumanismus. Menschen als Organspender züchten und bestimmte Hormone zum Jung-Erhalten bekommen. Ein Leben in der materialistischen Unendlichkeit. Puuuh!

Naja, jetzt spinnst du ganz schön, höre ich den einen oder anderen sagen. Hhhhmmm – wir werden sehen. Und heute abend in unserer deutschen Nacht beginnt nun der Wahltag. Hinter Donald Trump steht eine ganze Mannschaft, die angetreten ist diese Kabale, diese Korruption zu entlarven und auszurotten. Sie sind angetreten uns aus der Falle von Bequemlichkeit und Fremdbestimmung hinauszuhelfen, um wieder eigenständig und als mündige Bürger das Leben, auch das politische Leben zu gestalten.

Diese ganze Mannschaft die hinter Donald Trump steht läßt sich m.E. einfach mit dem Buchstaben Q bezeichnen. Warum gibt es denn so viele Q Annons, warum gibt es so viele die Wahrheit suchen? Wenn sich das Puzzle langsam aber sicher füllt und beginnt ein Bild zu ergeben, kann man nicht mehr wegschauen.

Ja, ich weiß ich wage mich heute weit heraus, aber wenn ich einen Sinn in diesem weltweiten Geschehen gefunden habe, dann ist es der, das wir Nanosekunden vor 12 sind und dringend aufwachen müssen, um nicht vor lauter Gehorsam und Sicherheitsdenken in einer Welt wach zu werden, die uns knechtet. Wir müssen erkennen, das vieles was wir glauben und glaubten manipuliert worden ist, zugunsten einer Elite die auf dem Weg ist die Weltherrschaft an sich zu reißen und die Menschen nach ihrem Willen zu formen.

Und ich kann jetzt wieder nur aus meinem Bauchgefühl heraus sagen: Ich vertraue einem Donald Trump, das er in seinem Tun versucht, die Menschen in ihre Eigenverantwortung und Freiheit zu führen, weg von der Überregulierung hin zu ihrer Mündigkeit. Selbstverantwortliche Menschen, die ihr Leben in die Hand nehmen und motiviert Leben gestalten, Menschen, die wieder mit ihrer ureigenen Natur verbunden sind. Donald Trump ist nicht der Retter, so wie manche vielleicht denken könnten, sondern er ist der Macher, der ermöglichen will, dass wir nicht in der Welt von „Orwells 1984“ aufwachen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.