Stadtbummel und Ausflug nach Ait Mansour

P1060936 (2)

oder Womo- und Haxn-Wandern

in den Steinen von Tafroute

und der Schlucht von Ait Mansour

 

13.und 14. Februar

 

Tafraoute ist ein großes Womodorf … irgendwann kommt jeder hier her. Die Mandelblüte fängt an, das Fest ist aber erst im März.

 

P1060879 (2) P1060884 (2) Ich bummele gerade in der Stadt, da höre ich meinen Namen. Es ist Anne.

Im Cafe bei Nus-Nus wird erstmal geratscht.

Meine oberen Nachbarn aus Bremen, die in Mexico leben, gesellen sich noch dazu und später kommt Leela (sie ist auf dem gleichen Camp wie Anne) und selbst Hans treffe ich auf dem Souk.

 

P1070018 (3)Wie gesagt,

irgendwann kommt ein jeder hier her, – ein großes Hallo.

 

 

 

P1060922 (2)Bei meinem Stadtbummel ist nun doch ein Teppich in mein Womo gelandet und der Verkäufer hat mir eine Tajine versprochen. Die bringt er abends auf das Camp und Anne mixt einen Himbeercampari. Der Teppich(ein Läufer) ist ein Taum aus Tausendundeiner Nacht und er wird im neuen Womo auf den Bänken seinen Platz finden. Schließlich bin ich doch ein (europäischer) Nomade und die leben auch mit und in ihren Teppichen.
P1060905 (2)Bei Dunkelheit und tausendundeins Sternen am Himmel schiebe ich mein Radl wieder heim. Der Himmel ist klar geworden und dementsprechend kalt ist auch die Nacht.

Am Morgen bei Sonnenschein ziehts mich hinaus in die Berge zu den Steinen.

Und da sind sie wieder die Riesen – im Stein haben sie sich versteckt und schlafen und aus den Augenwinkeln blinzeln sie mir zu.

P1060911 (2) P1060917 (2) P1060918 (2) P1060919 (3) P1060924 (2)

 

 

 

 

 

Ich wandere viel weiter als geplant, meine Neugier zupft an mir, noch bis hierher und da will ich noch über die Felskante gucken. Ein Steinmeer und tatsächlich liegen kleine Muscheln im Sand zwischen den großen Sandsteinfelsen. Herrlich!!!! Ewig könnte man hier weitergehen. Ich bin nicht ausgerüstet, habe kein Wasser mit und so drehe ich nach eineinhalb Stunden um.

 

P1060930 (2) Mein Plan ist hinauf oder besser gesagt hinunter in die Schlucht von Ait Mansour zu fahren. Da kann man auch übernachten. Es ist schon verrückt, wie mein Kopfkino sich die schönsten Plätze ausmalt.
Der Weg dahin führt auch wieder durch Steinwüste und dann die Felsenschlucht hinunter zu den Oasendörfern, die eng zwischen den Felswänden gebaut sind. Ein Augenschmaus der besonderen Art. Unterwegs kommt mir noch Andrea von der Fähre entgegen. Sie ist mittlerweile zu zweit, aber es geht ihr nicht gut, sagt sie und die meiste Zeit waren sie wohl am Strand bei Mirleft.

P1060959 (2) P1060976 (2) P1060986 (2)

 

 

 

 

 

Unten Palmen, der Fluss und die versteckten Häuser dazwischen. Ein bißchen laufe ich umeinander.

P1060992 (2) P1070005 (2) P1070019 (2)

 

 

 

 

 

Für den großen Rundweg, den ich mit meinem Womo fahren kann, ist es zu spät und der andere geht zu viel über Piste und ist zu steil und nach dem Regen sowieso zu glitschig.
Der Parkplatz ist zwischen den Felswänden ist dunkel und klein.

 

Also zuP1070021 (2)rück und wieder auf „meinen“ Platz in Tafraoute, gegenüber dem „Löwenkopf“ , gibt es den Rest Ziegentajine und eine Frühstücksverabredung für morgen.

GPS Ait Mansour N 29° 32.872′ W 8° 52.611′

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.