Regen, Wind und viele Wolken in Torre de la Pena

p1010365-2oder noch ein Vorbereitungstag für Marokko  auf dem Camp Torre de la Pena

 

 
18.-19.Dez

Ein guter Platz zum Rasten, Vorbereiten, Ausruhen,Gammeln, Duschen, Ent- und Versorgen und vor allem alles Marokkobereit herrichten.

p1010362-2Auch die Möwen, nein es sind andere weiße Vögel, schauen aus wie kleine Schwäne, versammeln sich abends lautstark auf der Palme, um dort die Nacht geschützt vor Wind und Wetter zu verbringen.

Ein paar Mails, nochmal telefonieren und der Tag verrauscht wie im Nu. Zwischendurch gibt es Capuccino bei Leela und natürlich machen wir Schlachtpläne, wie, wo und was. Ab und zu krabbelt ein bißchen Aufgeregtheit den Rücken hinauf. Das kenne ich gut und Leela auch und das gehört doch auch zu so einer Reise ins Neuland dazu.

p1010363-2 p1010368
Nachmittags lockert es dann endlich auf und dieser doofe Regen verzieht sich. Mein kleiner Wetterfrosch hüpft hin und her und funkelt mit seinen Augen. Das Wetter soll jetzt wirklich schön werden. Was für ein Start für Marokko.

p1010370-2Beim „berühmten“ Carlos kaufen wir unsere Tickets für 165 Euro hin und zurück. Dann wird noch das Formular ausgefüllt und wir sind für morgen gut gerüstet.
Der Start nach Marokko beginnt auf dem Mercadona-Parkplatz, das ist sozusagen die Marokko-Abschuss-Rampe!
Nochmal ein bißchen einkaufen, was ich glaube zu brauchen, ein paar Malsachen und Sweets für die Kinder. Ein Ratsch mit alten Marokko-Hasen, denn gegen Abend füllt sich der Platz – mit vielen großen und sehr großen Womos. Letzte Tipps einsammeln und dann können wir dieser Prozedur morgen gut entgegen sehen!

 

p1010379-2 p1010377 20161219_180236_resizedSpäter geht dann noch Leela Papierrolle einkaufen, weil dies dort sehr teuer sein soll, sagt ihr Bruder. Mit einem kleinen Glas Wein beschließen wir den Tag.

GPS N 36° 10′ 44“ W 5° 26′ 14“se

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.