In der Lagune von Gialova

oder vom Märchenschloss in die verborgene Wildnis der Lagune und des Weltgeschehens….

WHO – Affenpocken,-  und was sonst noch so auf dem Plan steht..

20.5.

Weit weg auf einem kleinen Feld und Wiesenpfad, der zur Lagune führt. Der Wind hat sich gelegt und selbst das Lagunenwasser schimmert blau zu mir herüber. Vögel zwitschern und warme Sonne. So geht aufwachen im Irgendwo.

 

 

 

 

 

Eine schöne Fahrt der Küste entlang über Kyparissia, dem Märchenschloss bei Kagrili. Nach vielen kleinen kurvigen Sträßchen und Irrwegen gebe ich die Suche nach dem Strand Glifikadi auf. Längst bin ich auf Feldwegen unterwegs und der Weg endet an Pfählen, die die Straße davor beschützen. Wieder zurück.

Die große Bucht von Voidokilias. Schon am Weg parken die Autos und Womos. Der Parkplatz total versandet, nur ein verwegener Allrad Truck, der keine Sandprobleme hat steht hinten am Strand. Gucken muß ich aber mal. Und so laufe ich hinüber, bestaune das blaue Rund und wandere zu den Resten eines mykenischen Grabes oberhalb. Ein paar Steine und das wars. Der Blick von hier oben ist wunderbar. Auf der anderen Seite der Blick hinunter zum FKK Strand.

 

 

 

 

 

Ich hatte mir ja die Lagune mit seiner schmalen Straße ausgesucht. Rechts das Meer. die große Ochsenbauchbucht und links die Lagune. Kleine Nischen mit weißem Sand und blauem Wasser laden zum Verweilen ein. Ich finde auch eine, stehe schön, aber sehr sehr nah an der Straße. Und es ist Wochenende und die Sufer kommen… ein schönes Schwimmerli im kalten Wasser, bevor ich mich aufmache zu meinem Wald-und Wiesenpfad. Auch wenn der Pfad sehr eng ist, stehe ich hier geschützt, mit Blick auf Felsen und Lagungenwasser. Besser als an einer begehrten Straße.

 

 

 

 

 

Brummeli wird richtig plaziert. Tisch und Stühlchen laden zum Träumen ein.

So viel zum Träumen gibt es nicht, wenn ich so höre, was da draußen passiert. Rieselschauer könnten den Rücken hinunter laufen. Der WHO Pandemie-Vertrag steht vor der Haustür. Die einzelnen Staaten sollen ihre Befehlsgewalt bezüglich der Gesundheit an die WHO abgeben. Nur diese wird dann entscheiden, was bei den Pandemien (Plandemien) zu tun ist und die Staaten müssen sich dran halten.

Und damit der Beitritt der Bevölkerung auch schmackhaft gemacht wird, steht die nächste Pandemie vor der Haustür. Nein, nicht die Leopardenpocken sondern die Affenpocken sind auf dem Vormarsch. Jippijeii….! Es gab immer mal wieder Fälle von Affenpocken, die unproblematisch waren, weil sie sich nicht großflächig ausbreiteten und in ihrer Gefahr für Leib und Leben gering sind. Aber wenn man schon Pocken hört….

Genauso wie bei Corona, bei dem es das Event 201 gab, in dem die Pandemie geprobt wurde, gab es im März 2021 eine Simulationsübung auf die Affenpocken, diesmal mit einem modifizierten Affenpockenvirus. Geplanter Ausbruch, Mai 2022, Ende Winter 23. Die USA hatte vorsorglich im September 2019 einen Impfstoff gegen Pocken und Affenpocken zugelassen und für soundsoviel Milliarden wurde dieser auch bestellt und vorbestellt. Und hatte nicht vor einem halben Jahr Bill Gates grinsend vor einer nächsten wirklich schlimmen und gefährlichen Pandemie gewarnt? Sie kommt! Es wurde alles vorbereitet.

Sind wir in einem Krieg mit biologischen Waffen, den modifizierten Viren, Bakterien oder was immer das ist? Warum kommen jetzt plötzlich so viele Unwetter, einschließlich Tornardos in Deutschland? Ist es wirklich der Klimawandel oder eine menschengemachte Wettermanipulation? Auch dazu gibt es höchst interessante Beiträge über die sog. Chemtrails. Haben unsere diverse Erkrankungen mit chemischen Verbindungen zu tun, die auf uns niederrieseln? Bei der spanischen Grippe weiß man mittlerweile, das die Menschen nach der Impfung starben. Bei Corona????

Ich frage mich, warum jetzt? Das sie die Menschen in Angst und Schrecken halten wollen ist unübersehbar. Corona greift nicht mehr ganz wirklich. Der Ukrainekrieg, man gewöhnt sich dran, die Inflation man gewöhnt sich dran und die Nachrichten aus USA und dem Durham Prozess werden tunlichst vermieden. Wer weiß schon von den Clinton Emails, den Falschaussagen in der Rußland Kampagne gegen Trump? Wer hat sich wirklich mit dem Wahlbetrug in der USA beschäftigt und z.B. den Film 2000 Mules gesehen? Wer weiß schon von Hunter Bidens Laptop „der Hölle“ und die Verbindungen in die Ukraine? Wer hat sich schon den Film Pandammed angeschaut, um die Hintergründe des Coronageschehens zu verstehen? Wer kennt schon Rechtsanwalt Dr. Fuellmich, der in seinem Corona-Ausschuß unermüdlich Tatsachen zusammenträgt?

Mit Riesenschritten wandern wir weiter auf dem Pfad des Great Resets, zumindest will uns das die normale Mainstreampresse weissmachen. Was wirklich im Hintergrund gespielt wird, weiß ich nicht, aber wieviel muß denn noch kommen, bevor die Menschen in der Mehrheit erkennen, wie sie manipuliert werden, mürbe und müde gemacht. Wahrscheinlich noch viel mehr.

Für mich persönlich ist es erschreckend wieviele von den sog. Verschwörungstheorien wahr geworden sind. Schwindelig könnte es mir werden. Mein persönlicher Eindruck, es ist viel schlimmer und verheerender als ich dachte.

Das alte Leben so wie es einst war ist vorbei, auch wenn viele jetzt gerade in ein Stück Normalität eintauchen. Es ist wie beim Waterboarding, kurz Luft holen und dann der nächste Schlag.

 

 

 

 

 

Ich habe mich damals 2020 für mein Bauchgefühl entschieden und folge dem. Jetzt auch. Zu verlieren habe ich nix. Sollte sich der Great Reset durchsetzen und wir nix mehr besitzen, aber glücklich sein, weil die Wenigen, die alles besitzen uns dirigieren und beherrschen können, dann war es das sowieso.

Und sollte sich der gesunde und klare Menschenverstand in der Mehrheit durchsetzen, dann werden die Menschen diese menschenverachtende perfide Wahnidee einfach nicht mehr mitmachen und dann haben wir eine Chance eine Welt aufzubauen, die auf menschlichen Werten beruht und nicht am Computer geplant wird.

 

 

 

 

 

In den alternativen Medien ist dies längst ein Thema.
Ja, auch im schönsten sonnigen und warmen Griechenland läßt mich das Weltgeschehen nicht unberührt. Meine Devise einfach mit dem Brummeli irgendwo zu sein, einzutauchen in die Natur und in gewisser Weise unsichtbar zu bleiben, ist eine gute Devise. In der Natur weit draußen fühle ich mich geborgen und gut aufgehoben!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.