Bergkraxeln und Womo-Wandern

IMG_3918

oder über die Cable-Bay zum French-Pass

31.Januar

Am Morgen schwappt das Wasser fast in mein Womobettchen, aber nur fast …. ich habe die Hecktüre offen und genieße Meer und Kaffee.

P1000916Ein bisserl Entsorgen und Wasser nachtanken steht auf meiner to-do Liste. Dann gehts weiter zur Cable-Bay hinter Nelson, einer richtigen Stadt. Und weil ich kein Stadtmensch bin, fahre ich am Ufer entlang drumrum. Der Berg an der Cable Bay will erklommen sein, Schritt für Schritt. Eine traumhafte Aussicht erwartet mich da oben und ein paar Schafe, die schauen, was ich da wohl so treibe.

 

P1000918Aber wie die Schafe hier sind, sie laufen davon, wenn man näher kommt. Wolken ziehen umeinander, ab und zu schaut die Sonne raus und ich genieße rundum Blick. Ich fühl mich mal wieder pudelwohl oder besser gesagt, schafwohl!

 

 

IMG_3875 IMG_3878 IMG_3884 IMG_3885

 

 

 

 

Als nächstes steht Womowandern auf meinem Stundenplan. Mein schlauer Führer erzählt mir von der Elaine-Bay und dem French Pass. Also los Brummeli schnurr mal wieder ganz langsam diese kleine Straße entlang.

Der Gravel ist gut und an steilen Stellen ist es sogar aspaltiert. Wow —- und diese Ausblicke in die Fjorde von den Marlborough Sounds – boah….immer wieder muß ich anhalten, schauen und fotografieren. Zwischendurch tröpfelt’s ein bißchen, was sehr praktisch ist, denn es staubt nicht ganz so doll. Womo-wandern pur ist das!

IMG_3899 IMG_3912 IMG_3916 IMG_3933

 

 

 

 

 
Unten gibts einen kleinen Doc-Campingplatz und ich stehe  direkt am Meer. Später kommt noch eine deutsche Großfamilie dazu mit Zelt und gekauften Womo. Die Kinder sind hier als Austauschschüler schon seit 7 Monaten und kennen die Tricks und Feinheiten.
Ich geh zuerst noch schwimmen und  plane danach   noch ein bißchen Nordinsel. So habe ich eine grobe Idee und die Feinheiten entwickeln sich sowieso Tag für Tag. Später kreuzt ein großer Rochen am Ufer entlang. Meine Nachbarn kriegen eine Flasche Reservewasser von mir, weil sie kein Trinkwasser mehr haben.

IMG_3949 IMG_3951 IMG_3952

 

 

 

 

 
Ich bekomme ein feines Fresschen und beim Dunkelwerden verzieh ich mich in meinen Brumm. IMG_3961Wieder ein intensiver Tag mit „Kiwi“ Besuch …

 

GPS: S 40° 55′ 34“ E 173° 50′ 31“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.