Kleiner schwarzer Strand und grüne Kakteen in Guatiza

oder unterwegs mit dem Radl und der Künstler Manrique

16.11.

Nach meinem langen tollen Morgen in der Sonne mit Sonnenschirm, Laptop und Kaffee vor dem Brumm ist heute Ausflug angesagt. Erstmal ein bißchen Pistenstaub vom Radl wegwischen, bevor es losgeht.


Der erste Kilometer wird mehr geschoben. Die steinige Piste – der Küstenwanderpfad – ist eben doch oft zu holprig. Macht nix. Später komme ich auf die Straße, die ich gestern gefahren bin und umdrehte, weil der Weg abgebrochen war.

 

 

 

 

 

Erster Halt, ein kleiner schwarzer Sandstrand – eine Hafeneinfahrt für die Fischer, in der man auch schwimmen kann. Oben stehen vier Womos. Das Wasser ist warm mindestens 22 Grad, gut für eine Wellenschaukelschwimmrunde. Ach wie toll! Gerade bin ich wieder angezogen, da kommen die anderen herunter. Der Strand füllt sich, jeder will sich ein bißchen im Wasser tummeln.

 

 

 

 

 

Mit salziger Haut geht es weiter. Von weiten schauen die schwarzen Mauerreste aus, wie eine alte Burganlage. Auch hier hat sich ein Womo ganz nach hinten verkrümmelt, malerisch neben schwarzen Steinen und blauen Meer. Zwei, drei andere Plätze sind noch frei. Auf spanisch erklärt er mir, das der Wanderpfad weiter nix für mein Radl ist. Vorbei an malerischen Salinen komme ich zurück zur Straße und hinauf geht es nach Guatiza.

 

 

 

 

 

Dort erwartet mich der Kakteengarten von Manrique. Ein ehemaliger Steinbruch dient dem Künstler als Kulisse. Der Eintritt ist zwar teuer, aber es lohnt sich. Farbenfrohe mannshohe Kakteen, kugelrunde und weitverzweigte. Groß und klein, grün und orange schimmend zwischen dem scharzen Sand. Und oben bewacht die alte restaurierte Mühle diesen Garten. Augenschmaus pur!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Weg dahin noch ein nettes Gespräch mit einem deutschsprechenden Engländer, der in Cadiz lebt und hier Urlaub in einen der Bungalows macht. Malerisch sitzt er mit seiner Frau im Schatten unter dem Baum und genießt seinen ersten Tag. Die Menschleins sind freundlich und es herrscht Urlaubsstimmung und ich genieße das Strampeln auf Asphalt, bevor es auf sandige Piste geht, die auch erst wieder den letzten Kilometer zu steinig wird. Brummeli wartet geduldig. Schon von weiten sehe ich ihn in der großen Weite stehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und die Welt… ich beobachte und verfolge weiter. Was passiert im Hintergrund? Wir schrammten haarscharf an dem „wirklichen“ Ausbruch von Weltkrieg III vorbei.  Die Schuldzuschreibung an Rußland wurde schnellstens zurückgenommen und Polen hat den Natobündnisfall zurückgezogen. Wollte man mit einer False Flag den Atomkrieg entfachen? 

Spannend das hinter den Kulissen ein paar der Sanktionsmaßnahmen gegen Rußland  zurückgenommen wurden. Afrika kann wieder mit Düngemittel beliefert werden und auch der Weizen darf in die ärmeren Länder geschickt werden. Nur weil Rußland sich aus Cherson zurückzieht? Ein Gebiet, das unter dem Beschuß der Ukrainer mit westlichen Waffen für die Russen uninteressant wurde. Die Brücke kaputt und die Fähre unter Beschusss.

Und last not least der Wahlbetrug.  Die Rede von Trump war für viele enttäuschend? Hat er einfach mal wieder nicht das gesagt, was von ihm erwartet wurde? Im Netz geistert eine Nachricht umeinander, das der Supreme Court die Wahl 2020 für ungültig erklärt hat, dies aber nicht noch nicht veröffentlich hat. Hhhmm, wir warten ab, auch wenn es schwer fällt. Beweise gab es genug. 2000 Mules eine Dokumentation zeigt das eindrücklich.

Trump kündigt zwar an sich für eine Wahl wieder aufzustellen, aber was nützt es, wenn die Wahlen manipuliert werden undzwar so offensichtlich, das es jeder sehen kann. Warum noch wählen, wenn die Stimmen einfach nicht gezählt werden.

Die Basis einer Demokratie sind doch freie und faire Wahlen.

Und wir sehen so deutlich das frei und fair bei den Wahlen Fremdworte geworden sind. Natürlich nicht für unsere korrumpierten Mainstream Medien. Sie verfolgen weiter die Agenda, die ihnen von Politik und den Lobbyisten vorgeschrieben wird. Und was haben ein Klaus Schwab und Bill Gates bei dem G 20 Treffen zu suchen?????

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.