M Hamid …. der letzte Ort vor der Erg Cheggaga

P1040676 (2)nur 20km weiter in das Camp

El Khaima in M’hamid

 

22. Januar

 
Schon wieder Sonntag – ich habe trotz der Aufregung gut geschlafen und nach dem Besuch von Youness fahre ich die 20 km weiter zum Camp El Khaima in M Hamid, am Rondell links, über den Sandfluss und dann rechts 200m. Der rote Teppich ist schon ausgerollt und Dudu, der Franzose, der hier überwintert, weist mich ein.

Die Allgäuer, die ich schon paarmal getroffen habe, sind auch da. Großes Hallo und Freude. Jedes Platzerl hat einen kleinen Ofen, ein Waschbecken, ein Steintisch und die Stellflächen sind betoniert, so dass man nicht im Sand versinkt, auch nicht bei Sandsturm. Vor mir große Palmen im Sand und vier junge Hunde, die auf neue Besitzer warten. Was für ein guter und geborgener Platz. Der Strom ist grad mal ausgefallen, deshalb geht das Internet auch erst wieder am späten Nachmittag.

P1040681 (2) P1040691 (2) P1040683 (2) P1040693 (2)

 

 

 

 

 

Ich schnapp mir mein Radl und geh auf Erkundungstour.
Das Dorf ist eine lange Strasse mit den üblichen Läden, Burschen, die rumlungern, Kinder die nach Stylos fragen und so tun, als ob sie einen Stein nach mir werfen. Ich tue genau das Falsche, nämlich ihnen keine Aufmerksamkeit geben. Das fällt mir aber erst später ein.
Dann ist die Welt fast zu Ende und zwei Kilometer weiter über die Piste gibt es ein Sandcamp und die Wüstenhotels….. zum Schlafen doch recht kalt!

P1040702 (2) P1040703 (2) P1040707 (2) P1040709 (2) P1040712 (2)

 

 

 

 

 

In einem dieser Dorfläden gibt es noch Gemüse, Brot und Milch bevor ich mich in meine Oase verziehe. Das Internet, nur sehr mäßig schnell funktioniert halbwegs und so braucht es lange, bis der Blog hochgeladen ist. Ich sitze dabei aber in heißer Sonne!!!!!

P1040713 (2) P1040717 (2) P1040727 (2) P1040732 (2)

 

 

 

 

 

Eine superheiße Dusche nach Sonnenuntergang und dann wird es bekanntlicher weise sehr schnell sehr kühl. Heizung an. Meine Nachbarn erzählen mir noch von der Wüstenralley am Montag früh. Ich habe sie schon gesehen, wie sie mit einem Affenzahn über die Pisten preschen. Nein danke, das ist nix für mich. Da mache ich lieber einen schönen Radlausflug!

GPS N 29° 49′ 13“ W 5° 43′ 18“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.